Kürbisschnitzen

Willkommen bei Monstres in Schauerrode … ähm … bei Matres in Silkerode.

Jedes Jahr im Oktober gehen hier merkwürdige Dinge vor. Kleine Monster und Dämonen treffen sich mit riesigen orangenen Beeren bewaffnet, um eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Schaurig, schaurig …

 

Schon seit langer Zeit schnitzen Kinder in einigen Regionen Deutschlands Fratzen in Rüben und tragen die leuchtenden Schreckgespenster auf Stecken durch ihren Ort. Der aus Amerika stammende Kürbis ist meist ein bisschen zu schwer, um an kalten Oktobertagen durch die Gegend geschleppt zu werden, ausgehöhlt oder nicht. Zum Schnitzen eignet er sich aber hervorragend.

 

Bei Matres wecken wir die Lust auf Kunst am Kürbis. Während sich die Kleinen meist noch mit der klassischen Fratze aus Dreiecken und Zackenmund zufrieden geben, sind die Ansprüche der Größeren und Großen schon höher. Mit Holzschnitzwerkzeug rücken sie der enormen Beere zu Leibe und schaffen so schaurig schöne Einzelstücke.