Wann ist Matres-Nachhilfe sinnvoll?

Nachhilfe ist sinnvoll wenn:

 

-          Ihr Kind Schwächen in zwei oder drei Fächern aufweist.

-          Ihr Kind durch längere Krankheit oder familiäre Schwierigkeiten in einigen  

       Fächern in Rückstand geraten ist.

-          Ihr Kind in einem Fach schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich nun

       blockiert fühlt.

-          Ihr Kind seine Leistung in einem oder zwei Fächern steigern möchte.

-          Ihr Kind im letzten Jahr nicht versetzt wurde. Mit dem Beginn der zu

       wiederholenden Klasse können vorhandene Lücken geschlossen werden, so

       dass der Neustart zum Erfolg wird.

-          Ihr Kind im nächsten halben Jahr vor seinen Abschlussprüfungen steht.

-          Ihr Kind nach einem Umzug die Schule wechseln musste und nun durch

       regionale Unterschiede Lücken aufweist.

 

Nachhilfe ist nicht sinnvoll wenn:

 

-          Ihr Kind in der Mehrzahl aller Fächer Schwächen aufweist. Dann könnte ein

       Schulwechsel oder die Wiederholung der Klasse sinnvoll sein. Suchen Sie

       das Gespräch mit dem Klassenlehrer.

-          Ihr Kind massiv versetzungsgefährdet ist. Ihr Kind ins nächste Schuljahr zu

       hieven bringt nichts. Seine Probleme und Lücken nimmt es mit. Besser: Ein

       Neustart, bei dem mit Unterstützung durch Nachhilfe bestehende Lücken

       geschlossen werden.

-          Ihr Kind die Nachhilfe langfristig in Anspruch nehmen muss. Nachhilfe soll

       ihrem Kind ermöglichen, den Anschluss wiederzugewinnen. Braucht ihr

       Kind aber kontinuierlich Betreuung bei den Hausaufgaben und Unterstützung

       beim Lernen, ist die Hausaufgaben- und Lernhilfe sinnvoll.

-          Ihr Kind nach langer Krankheit stark mit dem Lehrstoff im Rückstand ist.

       Hier kann es sinnvoll sein, das Schuljahr zu wiederholen. Bedenken Sie: Ihr

       Kind erholt sich gerade erst von einer schweren Krankheit und sollte nicht

       dem Kraftakt einer erzwungenen Versetzung und seinen Negativfolgen im

       nächsten Schuljahr ausgesetzt werden. Suchen Sie unbedingt das Gespräch

       mit den betreffenden Lehrern!

-          Ihr Kind noch die Grundschule besucht. Nachhilfe im Grundschulalter sollte

       die absolute Ausnahme bleiben. Ein Kind in eine Schulform zu hieven, die

       seinen Ansprüchen nicht gerecht wird, kann fatale Folgen haben!

-          Ihr Kind Probleme mit Lehrern und/oder Klassenkameraden hat. Auch hier

       ist das Gespräch mit dem Lehrerkollegium und gegebenenfalls anderen Eltern

       ratsam.